+49 35 81 42 86 44
Wir beraten Sie gern persönlich
 
 

Vratislavia – Breslau – Wroclaw – Architektur und Geschichte der schlesischen Metropole - 4 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
CDTMTF21+NOV03/2021
Reisetermin:
10.11.2021 - 13.11.2021
Preis:
ab 695 € pro Person

Breslau - die "Blume Europas“, wie bereits Mitte des 17. Jahrhunderts der schlesische Historiker Nikolaus Henel von Hennenfeld die niederschlesische Hauptstadt rühmt - nahm unter piastischer, böhmischer, österreichisch-habsburgischer, zuletzt preußischer und deutscher Herrschaft unterschiedliche architektonische Einflüsse auf. Trotz schwerer Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg reflektiert der hochkarätige Bestand an Baudenkmalen von der Gotik bis zum Historismus noch heute die große Bedeutung der an der Via Regia gelegenen Handelsmetropole. Im ersten Viertel des 20. Jahrhunderts zu einer der größten deutschen Städte gewachsen, gingen von hier zudem wichtige Impulse für die Architektur der Klassischen Moderne aus.

Die viertägige Studienreise unter Leitung des Architekturhistorikers Arne Franke erschließt in thematischen Rundgängen und der Besichtigung der wichtigsten Museen die historischen und architektonischen Zeitschichten der Odermetropole.

Mittwoch, 10. November 2021 - Breslau entdecken
Von Berlin aus Anreise durch Niederschlesien mit Mittagessen in einer restaurierten Fabrikantenvilla in Liegnitz. Danach Besuch des Ortes Wahlstatt, 1241 Schauplatz der schicksalshaften Schlacht gegen die Mongolen. Besichtigung der zu einem Museum adaptierten Pfarrkirche und der von Kilian Ignatz Dientzenhofer und Cosmas Damian Asam gestalteten Klosterkirche. Nach Ankunft in Breslau und check-in im zentral gelegenen 4*- Hotel Grand City und erster Stadtrundgang in der historischen Altstadt mit Einführung in die Stadtstruktur und -geschichte. Das heutige Abendessen nehmen Sie gemeinsam im Hotel ein. Übernachtung

Donnerstag, 11. November 2021 - Themenrundgang: Christliches Breslau
Spaziergang in der historischen Altstadt mit Besichtigung der wichtigsten Innenstadtkirchen, des Königsschlosses mit Museum zur Stadtgeschichte, der Universität mit Aula Leopoldina (sofern möglich, derzeit in Restaurierung) und Oratorium Marianum. Nach dem Mittagessen auf der Dominsel Besichtigung des Doms. Zuletzt Besuch der evangelischen Christophorikirche und Gespräch mit dem Stadtpfarrer zur Situation der deutschsprachigen evangelisch-lutherischen Gemeinde der Stadt. Individuelles Abendessen, z. B. in einem der von der Reiseleitung empfohlenen Restaurants, und fakultative Möglichkeit eines Opern- oder Konzertbesuchs (Zusatzkosten). Übernachtung

Freitag, 12. November 2021 - Themenrundgang: Jüdisches Breslau
Nach dem Frühstück Besichtigung des jüdischen Friedhofs an der Lohestraße, dem heutigen "Museums für Friedhofskunst“ mit zahlreichen Grabstätten bedeutender Bürger der Stadt. Anschließend Spaziergang zu weiteren wichtigen Stätten jüdischer Stadtgeschichte mit Besichtigung der Synagoge zum "Weißen Storch“ und Gespräch mit einem jüdischen Gemeindevertreter. Besuch des barocken Palais der jüdischen Bankiersfamilie Oppenheim, das heute - nach exzellenter Restaurierung unter dem Namen "OPEN HEIM“ ein Kulturzentrum birgt. Nach dem Mittagessen am Salzmarkt Besichtigung des 1894 geschaffenen und nach 1945 hier verbrachten Panoramas der 1794 von Polen gegen Russland geführten Schlacht von Racławice - einem der wichtigsten Denkmäler nationaler Identität in der nach 1945 polnisch gewordenen Odermetropole. Anschließend Besichtigung des Nationalmuseums mit einer bedeutenden Sammlung sakraler Kunst. Individuelles Abendessen und fakultative Möglichkeit eines Opern- oder Konzertbesuchs (Zusatzkosten). Übernachtung

Samstag, 13. November 2021 - Themenrundgang: Breslau der Moderne
Nach dem Frühstück Fahrt zur Jahrhunderthalle von 1918 (UNESCO-Weltkulturerbe) und Besuch der Ausstellung zur Geschichte des Baudenkmals. Anschließend Spaziergang zu dem 1929 geschaffenen Gelände der durch den Deutschen Werkbund ausgerichteten Ausstellung "WuWa“ ("Wohnung und Werkraum“) des Werkbundes mit zahlreichen, zum Teil restaurierten Musterhäusern der Klassischen Moderne - darunter dem ikonischen "Ledigenheim“ von Hans Scharoun. Anschließend Fahrt zum Schloss Krieblowitz, dem einstigen Wohnsitz des preußischen Generals Neithard Leberecht von Blücher. Nach dem Mittagessen und einer kurzen Besichtigung der Schlossanlage Rückfahrt nach Berlin.

*Änderungen vorbehalten

  • Busrundreise im komfortablen (Klein-)Bus gemäß Gruppengröße ab/an Berlin
  • Reiseleitung durch Arne Franke M.A.
  • Dolmetscher / Reisebegleitung
  • 3x Übernachtung im 4* Hotel im Stadtzentrum
  • 1x Abendessen im Hotelrestaurant
  • 4x Mittagessen in ausgewählten Restaurants
  • Stadtführung Breslau
  • Eintritte und Besichtigungen laut Programm: Kloster Wahlstatt, Jahrhunderthalle, Aula Leopoldina, Breslauer Kathedrale mit Kapellen, Stadtmuseum / Schloss breslau, Christopherikirche, jüdischer Friedhof, Panorama Raclawice, Nationalmuseum
  • Orts-/Kurtaxe
  • Insolvenzversicherungsscheine des Reiseveranstalters
  • Rundum-Betreuung durch CarpeDiemTouristik

Zubuchbare Leistungen:
- Opernticket Breslauer Oper - 30,00-50,00 € (je nach Kategorie)
- Konzertkarte Nationales Musikforum - ca. 20,00 € (je nach Kategorie)

Nicht enthalten sind:
Weitere Mahlzeiten, Getränke (außer Frühstück), Trinkgelder (u. a. für Personal in Restaurants, Busfahrer und Reiseleitung), Ausgaben des persönlichen Bedarfs, individuelle Reiseversicherungen

Hotelübernachtung in 4* Hotels

  • Doppelzimmer
    695 €
  • Einzelzimmer
    795 €

Abfahrtsorte

  • z.B. Berlin - Berlin - Bahnhof Südkreuz
    0 €

zubuchbare Optionen / Ermäßigungen

  • Opernticket Breslauer Oper
    30 €
  • Konzertkarte Nationales Musikforum
    20 €
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk