+49 35 81 42 86 44
Wir beraten Sie gern persönlich
 
 

Georgien mit Badeaufenthalt am Schwarzen Meer - 9 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
CDMTF18+JUN02/2018
Reisetermin:
04.06.2018 - 12.06.2018
Preis:
ab 1880 € pro Person

An der Grenze zwischen Europa und Asien liegt Georgien und wird von seinen Bewohnern als Balkon Europas bezeichnet. Das Land ist zu 87 Prozent von Gebirge (Schchara 5068,9 M) und Vorgebirge bedeckt. Der Kaukasus schützt Georgien jedoch vor Kaltluftwellen aus dem Norden und erlaubt dem Schwarzen Meer, das Land zu erwärmen. Die Klimazonen reichen von einem subtropisch-feuchten Klima im Westen bis hin zu einem trockenen und gemäßigten Kontinentalklima im Osten.
Das Land mit einer Fläche ungefähr so groß wie die von Bayern, ist jedoch mit 3,7 Millionen Einwohnern relativ dünn besiedelt und bietet der Natur viel Raum. Nicht nur die Berge, aber auch die Wälder, die fast die Hälfte des Landes bedecken, beeindrucken in ihrer Schönheit und Natürlichkeit. Etwa fünf Prozent dieser Wälder sind Urwald, während weitere 40 Prozent immer noch in ihrer ursprünglichen Struktur erhalten geblieben. So etwas finden Sie in Europa leider nur noch sehr selten!
Das Land bietet dem Besucher nebst Natur aber auch ein reiches kulturelles Erbe. Die antike Landschaft Kolchis, viele Klöster, Kirchen und Festungen warten auf Entdeckungen während dieser einzigartigen Tour. Die Reise wird schließlich von einem Badeaufenthalt am Schwarzen Meer abgerundet und bietet somit einen gelungenen Abschluss Ihrer informativen wie auch erholsamen Reise.

1. Tag: Anreise zum Flughafen
Um einen Direktflug nach Tiflis zu ermöglichen, erfolgt eine gemeinsame Anreise per Bus (entsprechend Gruppengröße) zum Flughafen München oder Warschau. Abflug am späten Abend.

2. Tag: Ankunft und Besichtigung Tiflis
Bustransfer vom Flughafen Tiflis zum Stadthotel. Nach einer kurzen Erholungspause heißt Sie Ihre Deutsch sprechende Reiseleitung zur ersten Stadtbesichtigung herzlich willkommen. Die georgische Hauptstadt ist heute ein wichtiges industrielles, soziales und kulturelles Zentrum Georgiens. Sie wurde im 5. Jahrhundert n. Chr. von Wachtang Gorgassali, dem georgischen König von Kartli (Iberien), gegründet. Im Rahmen der Stadttour entdecken Sie nicht nur die Altstadt, sondern auch neue und moderne Gebäude, die Tiflis heutiges Bild am ehesten vermitteln können.
Zunächst führen Sie die engen, gewundenen, kopfsteingepflasterten Straßen zur Sioni Kathedrale aus dem 5. Jahrhundert, der Metechi Kirche der georgischen Könige aus dem 13. Jahrhundert und der Antschischati Basilika aus dem 6. Jahrhundert. Ebenso sehen Sie in der Altstadt viele alte Karawansereien mit ihren zumeist aus Holz bestehenden Häusern mit den geschnitzten überhängenden Balkonen. Nach der Altstadtbesichtigung, die zur Weltkulturerbe der UNESCO erklärt werden soll, fahren Sie mit der Seilbahn hinauf zur Narikala Festung und Statue "Mutter Georgiens“. Von hier oben haben Sie einen tollen Blick auf die ganze Stadt Tiflis.
Am Nachmittag erfolgt ein Abstecher in den Stadtteil Garetubani. Hier finden sich die Prachtbauten des 19. Jahrhunderts ebenso wie die Flaniermeile Rustaweii-Boulevard. Sie haben Gelegenheit die Hauptallee von Tiflis entlang zu bummeln.
Das heutige Abendessen nehmen Sie in einem typisch georgischen Restaurant ein. Übernachtung in Tiflis.

3. Tag: Weingegend Kachetien
Nach dem Frühstück begeben Sie sich in die Weingegend Kachetien an den Südhängen des Großen Kaukasus. Das erste Besichtigungsziel ist die wichtigste Kathedrale Georgiens, Alawerdi, vor den schneebedeckten Kuppen des Kaukasusgebirges. Im Anschluss fahren Sie zum Iqalto Kloster mit den Ruinen der dazugehörigen Akademie aus dem 12. Jahrhundert. Hier wurden einst Theologie, Philosophie, Astronomie, Rhetorik, Jura und Mathematik gelehrt, aber auch Weinanbau und das Schmiedehandwerk betrieben bis die Akademie schließlich 1616 zerstört wurde. Nach einer Besichtigung fahren Sie weiter zur Festung Gremi, die in vergangenen Zeiten als Krönungs- und Begräbnisort der kachetinischen Könige diente. Gremi war im 16. Jahrhundert für etwa 100 Jahre die Hauptstadt von Kachetien und über mehrere Jahrhunderte zugleich eine der wichtigsten Städte auf der Seidenstraße. Sie thront wie ein Märchenschloss vor den gewaltigen Bergen des Kaukasus. Heute besteht der Komplex aus der Kirche des Erzengels, aus einem Museum und Ausgrabungen.
Anschließend fahren Sie weiter zum Dorf Schilda, um dort den Weinkeller Chelti zu besuchen. Es erfolgt eine Besichtigung des Weinguts und eine Weinverkostung des traditionellen Weins. Zum Abschluss der heutigen Rundfahrt machen Sie Halt in der Stadt Sighnaghi, die auch als "Stadt der Liebe“ genannt wird. Diese charmante Stadt verbindet Elemente der süditalienischen und georgischen Architektur auf wunderbare Art und Weise. Nach einem Spaziergang und einem herrlichen Blick auf die Alazani Wiese und den Kaukasus kehren Sie zurück nach Tiflis. Abendessen in einem georgischen Restaurant und Übernachtung in Tiflis.

4. Tag: Religiöses Zentrum Mzcheta und der Große Kaukasus
Heute verlassen Sie Tiflis und fahren zur alten Hauptstadt des Landes und dem heutigen religiösen Zentrum Georgiens, Mzcheta. Hier besichtigen Sie zwei UNESCO-Denkmäler - die georgische Hauptkathedrale Swetizchoweli aus dem 11. Jahrhundert, die über Jahrhunderte die Krönungs- und Grabkirche der Könige Georgiens war und das Hemd von Christus begraben ist, und die Dschwari Klosterkirche aus dem 6. Jahrhundert. Sie gilt als eine der am vollkommensten erhalten gebliebenen Denkmäler frühgotischer Baukunst und wird Sie mit einem traumhaften Blick über Mzcheta und die Mündung der Flüsse Kura und Aragwi verzaubern.
Im Anschluss fahren Sie auf der insgesamt 213 Kilometer langen Georgischen Heerstraße in Richtung russische Grenze. Nach der Überquerung des Kreuzpasses erreichen Sie alsbald Kazbegi. Von hier nehmen Sie den Jeep zur Gergeti Dreifaltigkeitskirche, die auf 2 700 Meter Höhe thront. Von hier oben haben Sie bei gutem Wetter die Möglichkeit einen Blick auf den zweithöchsten Gipfel Georgiens, den Kaspek (5047 m), zu erhaschen. Sie unternehmen eine kleine Wanderung zurück in die Stadt und fahren weiter nach Gudauri. Abendessen und Übernachtung in Gudauri.

5. Tag: Von Gudauri nach Kutaisi mit Gori und einer Höhlenstadt
Nach dem Frühstück besichtigen Sie die schön an einem Stausee gelegene Ananuri Festung aus dem 15. bis 18. Jahrhundert. Genießen Sie den herrlichen Blick auf den Schinwali-Stausse!
Anschließend fahren Sie entlang eines Zweigs der alten Seidenstrasse nach Gori zum Geburtsort Stalins und besichtigen das sehenswerte Stalin-Museum. Weiter geht es zur antiken Höhlenstadt Upilisziche - die älteste in den Fels gehauene Stadt Georgiens und heutiges UNESCO-Weltkulturerbe. Die Höhlenstadt Uplisziche wurde auf dem felsigen linken Ufer des Flusses Kura (Mtkwari) errichtet und enthält verschiedene Strukturen aus dem 2. Jahrhundert v. Chr. bis hin zum Spätmittelalter. Sie bildet somit eine einzigartige Kombination verschiedener Kulturen. Die damalige Stadtstruktur mit mehreren Straßen, einem Theater, einer Apotheke und mehreren Palästen ist bis heute gut nachvollziehbar.
Am Nachmittag erreichen Sie die Provinz Imeretien in Westgeorgien oder auch das Land des Goldenen Vlieses genannt. Hier liegt Kutaissi - die älteste Stadt des Landes. Abendessen und Übernachtung in Kutaissi.

6. Tag: Besichtigung Kutaissi und Fahrt zum Schwarzen Meer
Nach dem Frühstück erfolgt die Entdeckung der zweitgrößten Stadt Georgiens. Kutaissi war die Hauptstadt des alten Königreichs Kolchis. Archäologische Funde beweisen, dass die Stadt als Hauptstadt des Königreichs Kolchis schon im zweiten Jahrtausend vor Christus fungierte. Seit Ende 2012 ist Kutaissi nun parlamentarischer Sitz von Georgien. Sie besichtigen die Bagrati Kathedrale (11. Jh.) und das Gelati Kloster (12. Jh.), beide UNESCO-Weltkulturerbestätten. Das Kloster Gelati gilt dabei als eine der frühesten Akademien Europas.
Anschließend erwartet Sie eine wunderschöne Fahrt zum Schwarzen Meer und zur modernen Stadt Batumi. Auf dem Weg dorthin genießen Sie die herrliche Landschaft der faszinierenden Schluchten und mächtigen Berge des Kleinen Kaukasus. Der eine oder andere Fotostopp darf dabei natürlich nicht fehlen!
Am Nachmittag erreichen Sie schließlich Batumi. Hier besichtigen Sie den Botanischen Garten mit seinem über 5000 Pflanzenarten und unternehmen am Abend einen Spaziergang auf dem Batumi Boulevard. Das gemeinsame Abendessen nehmen Sie heute in einem ajarischen Restaurant ein. Übernachtung in Batumi.

7. Tag: Badeaufenthalt am Schwarzem Meer
Freizeit am Schwarzen Meer. Abendessen und Übernachtung in Batumi.

8. Tag: Fahrt nach Tiflis
Am Mittag brechen Sie nach Tiflis auf. Fahren Sie per Bus nochmals durch die einzigartige Landschaft Georgiens. Am Abend erreichen Sie Tiflis, wo Sie das letzte gemeinsame Abendessen in einem georgischen Restaurant einnehmen.

9. Tag: Heimreise
Leider müssen Sie nun Abschied von Georgien nehmen. Heimflug am frühen Morgen nach München oder Warschau (Direktflug) und anschließend Heimreise per Bus (entsprechend Gruppengröße)

Unsere Empfehlung:
Erweiterung der Reise um etwa eine Woche und Rundreise "Ewiges Armenien - Unterwegs in Noahs Land“ (zzgl. Flug Jerewan-Tiflis).

  • Flug ab/bis Deutschland oder Warschau nach Tiflis
  • Aktuelle Steuern, Flughafen- und Sicherheitsgebühren sowie Kerosinzuschlag
  • Transferfahrt im modernen Bus entsprechend Gruppengröße bis Flughafen (voraussichtlich München oder Warschau) und zurück
  • Busrundreise laut Programm in modernem klimatisiertem Bus entsprechend Gruppengröße
  • Qualifizierte, deutschsprechende Reiseleitung
  • 8x Übernachtung/Frühstück in gemütlichen 4*- Hotels nach Landeskategorie
  • 8x Abendessen, z.T. in traditionellen Restaurants
  • Stadtführung in Tiflis
  • Seilbahnfahrt in Tiflis
  • Weinprobe
  • Jeepfahrt zur Gergeti Dreifaltigkeitskirche
  • Besichtigungen inkl. Eintritte: Sioni Kathedrale, Metechi Kirche und Antschischati Basilika in Tiflis, Iqalto Kloster, Alawerdi Kirche, Festung Gremi, Kathedrale Swetizchoweli und Dschwari Kirche in Mzcheta, Festung Ananuri, Gergeti Dreifaltigkeitskirche, Stalin-Museum in Gori, Höhlenstadt Uplisziche, Klosterkomplex Gelati in Kutaissi, Botanischer Garten in Batumi
  • Ort- und Kurtaxe
  • Sicherungsschein für Pauschalreisen
  • Rundum-Service durch CarpeDiem Touristik

Nicht enthalten sind:
Weitere Mahlzeiten und Getränke, Trinkgelder, Ausgaben des persönlichen Bedarfs, individuelle Reiseversicherungen

Hotelübernachtung in 4* Hotels

  • Doppelzimmer
    1880 €
  • Einzelzimmer
    2130 €

Abfahrtsorte

  • z.B. Dresden - Dresden Flughafen
    0 €
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk