+49 35 81 42 86 44
Wir beraten Sie gern persönlich
 
 

Auf den Spuren der Dichter und Denker durch Niederschlesien und Breslau - 6 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
CDTMTF19+MAI03/2019
Reisetermin:
04.05.2019 - 09.05.2019
Preis:
ab 749 € pro Person

Machen Sie mit dem Buchautor Thomas Maruck einen literarischer Streifzug durch Niederschlesien und Breslau!

Der einzigartige Fokus diese Reise ist es, sich Schlesien und seine Hauptstadt Breslau auf den Spuren seiner Dichter, Denker und auch Komponisten zu erschließen. Sie werden Schauplätze des Wirkens und der Werke namhafter - und teilweise auch vergessener - Autoren der deutschen und polnischen Kulturgeschichte besuchen. In zumeist kurzen Fragmenten soll dabei zu ausgesuchten Gelegenheiten während der Reise aus ihren Texten gelesen werden. Geführt werden Sie dabei vom Oberlausitzer Schriftsteller und Buchhändler Thomas Maruck, der sich bereits seit Jahren um ein gutes Verhältnis zwischen den beiden Nachbarvölkern bemüht.

1. Tag: Stadtspaziergang durch Görlitz und Weiterfahrt in das Hirschberger Tal
Nach kurzer Anreise nach Görlitz begeben Sie sich am Vormittag auf die Spuren von Jakob Böhme, Martin Opitz, Werner Finck im heutigen Stadtbild. Selbstverständlich ist auch an Arno Schmidt zu erinnern, wenn Sie sich literarisch der Stadt Görlitz nähern. Beim Rundgang, der für eine stärkende Mittagspause unterbrochen wird, besuchen Sie Orte, die sich mit Schriftsteller-Biografien oder ihren Werken verbinden. Joseph von Eichendorffs Lehrer und Erzieher stammt ganz aus der Nähe von Görlitz, aus dem Dorf Jauernick. Weiter zählen Mira Lobe und Paul Mühsam zu den namhaften mit der Neißestadt verbundenen Autoren.
Am späten Nachmittag fahren Sie weiter ins Riesengebirge und beziehen das romantische Schlosshotel in Stonsdorf/Staniszów. Dort werden Sie auch sogleich zum Abendessen erwartet während Sie sich bereits vom malerisch-poetischen Fluidum dieser Landschaft inspirieren lassen können. Übernachtung

2. Tag: "Dichters Land“ - durch das Hirschberger Tal
Am Vormittag gehen Sie Gerhart Hauptmanns geistiger Beheimatung, seinem "dichterischen Wohnen“, beim ausführlichen Besuch des - seines - Wiesensteins in Agnetendorf/Jagniątków auf den Grund. Bei einer Fahrt durch Schreiberhau/Szklarska Poręba lernen Sie anschließend seinen Bruder Carl Hauptmann und besonders die Maler, Bildhauer, Schriftsteller der Künstlerkolonie, die einst das kulturelle Leben bestimmte, in einem immer mehr touristisch geprägten Ort kennen. Nur Krummhübel/Karpacz zog und zieht mehr Riesengebirgs-Touristen an. Aber genau hierhin kamen auch Theodor Fontane, Else Ury und gleich nebenan in Wolfshau wohnte Gerhart Pohl in seiner Fluchtburg, die vielen Denkern in geistfeindlicher Zeit Zuflucht bot. Ganz in der Nähe befindet sich das Haus, in dem Christian Morgensterns Vater, der Maler Carl Ernst Morgenstern wohnte. Ganz oben, auf dem Friedhof an der Kirche Wang befindet sich zudem, die Grabstätte von Polens großem Dramatiker und Poeten Tadeusz Różewicz. Auch Franz Kafkas "Schloss“ steht nur wenige Kilometer entfernt auf der böhmischen Seite.
Zum Abendessen sind Sie wieder im Schloss Stonsdorf zurück. Übernachtung

3. Tag: Weitere Erkundungen im Hirschberger Tal
Der "Regierungsbezirk des Berggeistes Rübezahl“ (Gustav Freytag) zeigt sich als einzigartige Region, wo sich Natur und Architektur auch in Poesie und Malerei zu einer beeindruckenden Kulturlandschaft zusammengefunden haben. Diese eindrucksvollen Bauten und Parklandschaften werden Sie heute in Hirschberg/Jelenia Góra (Gnadenkirche), Lomnitz/Łomnica, Buchwald/Bukowiec, Fischbach/Karpniki entdecken. Geistig begleitet werden Sie dabei von Karl von Holtei, Izabela Czartoryska, Theodor Körner, E.T.A. Hoffmann, Georg Heym, Bruno Wille, Fedor Sommer, Hermann Stehr, Stefan Andres und weitere mit ihren Texten. Antoni Radziwiłł besaß hier ein Schlösschen. Er war der Erste, der Goethes "Faust“ vertonte. Seiner Tochter Eliza war eine wirklich unglückliche Liebe beschieden. Vor dem Zweiten Weltkrieg verfilmt, hat sie Dagmar von Gersdorff erst kürzlich mitreißend beschrieben.
Schließlich klingt der Tag mit einem Abendessen in einem der Schlösser des Hirschberger Tals aus. Rückfahrt zum Schlosshotel nach Stonsdorf. Übernachtung

4. Tag: Vom Riesengebirge über Fürstenstein, Schweidnitz, Kreisau nach Breslau
Nach dem Frühstück brechen Sie nach Breslau auf, das Sie aber erst am späten Nachmittag erreichen, da Sie unterwegs drei Orte erwarten mit ihren jeweils eigenen Welten, die Schlesien so nachhaltig prägen. Dazu zählen Schloss Fürstenstein/Książ und seine namhafteste ehemalige Bewohnerin Daisy von Pless, Schweidnitz/Świdnica mit seiner Friedenskirche und dem geistlichen Dichter Benjamin Schmolck sowie Gut Kreisau/Krzyżowa mit Helmuth James & Freya von Moltke und ihrem Kreis der Vordenker für ein friedfertiges Deutschland. Am Berg Zobten/Ślęża vorbei geht es schließlich nach Breslau. Dort erwartet Sie Ihr zentral gelegenes Hotel, ein wohl schmeckendes Abendessen und ein erster Spaziergang in frühlingshaft-romantischer Atmosphäre. Übernachtung

5. Tag: Breslau - Sehnsuchtsort, Dichterstadt, Oderstadt
"Was dir Breslau versagt, das suchst du auch sonsten vergebens“, urteilte im Jahr 1506 der aus Hirschberg stammende Pancratius Vulturinus. Was wie Besucherwerbung klingt, wurde drei Jahrzehnte von Philipp Melanchthon sogar bekräftigt, ohne dass er die Stadt je bereist hatte. Die lebhaften Briefkontakte mit Breslauer Geistesgrößen lassen etwas erahnen von der Gelehrsamkeit, die hier herrschte. Später sind es Gotthold Ephraim Lessing, Hoffmann von Fallersleben, Alfred Kerr, Ilse Molzahn als herausragende Persönlichkeiten in einer nicht enden wollenden Liste großer Schriftsteller, Dichter und Philosophen, die in Breslau wirkten oder von hier aus in die Welt gingen. Die Oderstadt besitzt seit 1914 ein Kunstwerk mit tiefer Symbolik: Theodor v. Gosens "Amor auf Pegasus“ - ein Hochgesang auf die Liebe als Antrieb zur Dichtkunst. Im Verlauf des Stadtrundgangs besuchen Sie den Jüdischen Friedhof in der Lohestraße sowie das Stadtmuseum, betrachten gut bekannte Orte in der Innenstadt durch die Brille wortmächtiger Köpfe und beleuchten Breslaus Rolle als "Wiege der deutschen Literatur“ (Klaus Garber). Texte von Olga Tokarczuk und Marek Krajewski als Breslauer zeitgenössische polnische Autoren sind für dabei die Brücken zur Kultur zwischen Nachbarn.
Den Abend lassen Sei schließlich gemeinschaftlich bei einem 3-Gänge-Menü in einem der beliebten Restaurants am Rynek (Marktplatz) ausklingen. Übernachtung im Hotel vom Vortag

6. Tag: Abschließende Erkundung: Breslauer Universität und Rückfahrt nach Görlitz
Am Vormittag schauen Sie sich im barocken Hauptgebäude der Alma mater Wratislaviensis um. Seine künstlerische Ausstattung ist auch ganz auf visuelles Erleben ausgerichtet, das selbst Wortmächtige erst einmal "schauen“ lässt. Einige Schritte weiter liegt das Germanistische Institut der Universität. Hier hören Sie am authentischen Ort, wie im heutigen Polen Literatur der deutschsprachigen Länder und des alten Schlesiens erforscht, weitergegeben und bewahrt wird. Bis zur Abfahrt des Busses gegen 15:00 Uhr bleibt noch Zeit für individuelle Rundgänge in der Innenstadt. Am späten Nachmittag erreichen Sie schließlich wieder Görlitz, den Ausgangspunkt unserer literarischen Reise durch Niederschlesien. Weiterfahrt in Ihre Abfahrtsorte.

  • Busrundreise im komfortablen Bus gehobener Klasse zu allen Besichtigungszielen nach Programm
  • Reiseleitung durch den Buchhändler und Schriftsteller Thomas Maruck aus Jauernick
  • 3x Übernachtung mit Frühstück im Schlosshotel Stonsdorf
  • 2x Übernachtung mit Frühstück im 4*-Hotel in Breslau (zentrale Lage)
  • 5x Abendessen als 3-Gänge-Menü in Schloss-, Hotel oder Altstadtrestaurants
  • 1x Mittagessen als Tellergericht in Görlitz
  • Stadtführung in Breslau durch T. Maruck
  • Besichtigungen inkl. Eintritte und Führung: Gerhart-Hauptmann-Haus, Schloss Lomnitz, Schloss Wernersdorf, Wohnturm Boberröhrsdorf, Gnadenkirche Hirschberg, Kirche Wang, Friedenskirche Schweidnitz, Schloss Fürstenstein, Gut Moltke, Jüdischer Friedhof Breslau, Theatermuseum Breslau, Aula Leopoldina der Breslauer Universität, Jahrhunderthalle
  • Orts-/ Kurtaxe
  • Sicherungsschein für Pauschalreisen
  • Rundum-Service durch CarpeDiem Touristik

Nicht enthalten sind:
Weitere Mahlzeiten und Getränke, Trinkgelder, Ausgaben des persönlichen Bedarfs, individuelle Reiseversicherungen

Auf den Spuren der Dichter und Denker durch Niederschlesien und Breslau

Details
  • Doppelzimmer
    749 €
  • Einzelzimmer
    899 €

Abfahrtsorte

  • z.B. Dresden - Dresden Flughafen
    0 €

Auf den Spuren der Dichter und Denker durch Niederschlesien und Breslau

Schlosshotel Stonsdorf
Stadthotel Breslau

Thomas Maruck - Ihr Reiseleiter, Autor und Buchhändler aus Jauernick bei Görlitz

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk